Dr. med. Sonia Seddighi

Als Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Hausarztpraxis Berlin-Friedenau

Während meines Medizinstudiums an der Freien Universität Berlin kam ich immer wieder mit der Homöopathie in Berührung. Und je mehr ich mich damit beschäftigte, desto größer wurde mein Interesse. Der geniale Gedanke von Samuel Hahnemann (Gründer der Homöopathie): was energetisch und dynamisch gestört ist, kann nur energetisch und dynamisch wieder hergestellt werden, begeisterte mich. Es geht darum, wie Hahnemann meint, die Selbstheilungskräfte des Organismus so zu verstärken, dass die Krankheit von innen heraus überwunden werden kann. Die Individualisierung der Symptome der Krankheiten und die Behandlung der Patienten nach Ähnlichkeitsprinzipien und die Auswahl der Mittel nach individuellen Symptomen schienen mir überzeugend und logisch. Es ist einleuchtend, dass nicht jeder Patient, der zum Beispiel unter Migräne leidet, das gleiche Mittel erhält. So wie die Fingerabdrücke der Menschen einmalig sind, so einmalig sind die Menschen in ihrem Wesen. Bei der homöopathischen Behandlung werden nach einer ausführlichen Anamnese (Krankengeschichte) die Beschwerden des Patienten und sämtliche seiner Geistes- und Gemütssymptome individualisiert. Es ist die Individualisierung, die zur erfolgreichen Behandlung führen kann.

Mit dieser Erkenntnis wurde die Homöopathie neben der Schulmedizin zu einem wichtigen Bestandteil meiner Therapie. Es ist wunderbar zu sehen, wie Menschen, die Jahre und Jahrzehnte lang zum Beispiel unter Migräne         Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Depressionen gelitten haben, von ihrem Leiden befreit werden. Besonders bei Migräne und migräneähnlichen Kopfschmerzen, Hauterkrankungen (Neurodermitis, Ekzeme, Rosacea, chronische Nesselsucht und Vitiligo), Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen sind mit der Homöopathie oft erstaunliche Erfolge möglich. Meine persönlichen positiven Erfahrungen in der homöopathischen Behandlung habe ich nicht zuletzt meinen lieben Patientinnen und Patienten zu verdanken, die mir mit ihrer Offenheit und intensiven Mitarbeit die Chance geben, sie erfolgreich zu behandeln.

„Was energetisch und dynamisch gestört ist, kann energetisch und dynamisch wiederhergestellt werden“

Die ganzheitliche Betrachtung von Symptomen, die Behandlung nach Ähnlichkeitsprinzipien sowie die Auswahl der Mittel nach individuellen, charakteristischen Patientenmerkmalen, erscheinen mir überzeugend und logisch. Für eine erfolgreiche Behandlung unterschiedlicher Krankheitsbilder beziehe ich eben jene Aspekte in den Therapieprozess mit ein. „Was energetisch und dynamisch gestört ist, kann energetisch und dynamisch wiederhergestellt werden.“ Dieser homöopathische Leitgedanke Samuel Hahnemanns‘ ist sehr hilfreich und begründet schlüssig, warum nicht jeder Patient der z. B. unter Migräne leidet, auch das gleiche Mittel benötigt.

Schulmedizin kombiniert mit einem alternativmedizinischen Behandlungsansatz

Seit 2003 arbeitete ich als niedergelassene Fachärztin für Allgemeinmedizin in eigener Praxis in Berlin-Friedenau. Zusätzlich zu meiner schulmedizinischen Facharztausbildung habe ich nach einer dreijährigen Homöopathie-Weiterbildung eine Prüfung vor der Ärztekammer abgelegt und das Diplom des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) erhalten. Es gestattet mir die Behandlung mit alternativmedizinischen Verfahren wie Klassische Homöopathie, Naturheilverfahren und Akupunktur. Selbstverständlich nehme ich neben meiner praktischen Tätigkeit auch heute noch regelmäßig an Fortbildungen teil.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren, kontaktieren Sie uns gerne unter: 030-8522414

Hausarztpraxis Friedenau
Rheinstr. 34, 12161 Berlin-Friedenau
Bei Google Maps anzeigen

Lebenslauf

  • Geboren im Iran
  • 1981-1987 Studium der Medizin an der Freien Universität Berlin
  • 1987-1989 Forschung, Dissertation und Publikationan der Charité Universitätsmedizin Berlin-Campus Benjamin Franklin zum Thema:
    • „Einfluss von Erythropoetin auf die Sympathikusaktivität bei Dialysepatienten“
  • Seit 1990 im Rahmen der Facharztweiterbildung in folgenden Bereichen tätig:
    • Innere Medizin Charité Berlin-Campus Benjamin Franklin
    • Diabetologie DRK-Krankenhaus Berlin
    • Unfallchirurgie St. Vincenz und Elisabeth Hospital in Mainz
    • Innere Medizin St. Vincenz und Elisabeth Hospital in Mainz
    • Dermatologie Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Fakultät der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Allgemeinmedizin
  • 1999 Abschluss der Facharztweiterbildung für Allgemeinmedizin

Zusatzbezeichnungen durch die Ärztekammer

Zusätzlich zu der schulmedizinischen Ausbildung als Fachärztin für Allgemeinmedizin erwarb ich nach einer homöophatischen Ausbildung und Ablegung einer Prüfung bei der Ärztekammer die Zusatzbezeichnung für Homöopathie und das Diplom des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ).

Weitere Zusatzbezeichnungen

  • Naturheilverfahren
  • Chinesische Akupunktur

Mitglied in folgenden Organisationen

  • Mitglied der Landesärztekammer Berlin
  • Mitglied der kassenärztlichen Vereinigung Berlin
  • Mitglied des Hausärzteverbands Berlin und Brandenburg
  • Mitglied des Berliner Vereins Homöopathischer Ärzte und des deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte
  • Mitglied des Zentralverbands der Ärzte für Naturheilverfahren